Die anderen Elbvororte Tour
Telefon: 0176-96476512

Hamburgs Wilder Osten

Entdecke die verborgenen Schätze entlang von Elbe und Bille
Im Osten Hamburgs verbirgt sich ein ungeahntes Wassernetz aus alten Kanälen, einem Teil der Bille und Nebenarmen der Elbe - und dort gibt es so einiges zu entdecken. Es lohnt sich den Hamburger Osten zu erkunden, denn es warten viele Überraschungen und einzigartige Orte auf den Besucher. Wasserkunstinsel Kaltehof, charmante Ecken, Künstlerviertel, die Golf Lounge und der Entenwerder Elbpark mit dem goldenen Pavillion sowie der Slipanlage für den Hafencity-Riverbus sind nur einige Beispiele. Lassen Sie sich verzaubern von dieser ausergewöhnlichen Radtour durch den wilden Hamburger Osten. Vorbei am Großmarkt über die Elbbrücken fahren wir auf dem Elberadweg völlig Autofrei, auf eine außergewöhnliche Insel und erleben rund um die Billwerder Bucht spannende Geschichten. Eine kleine Einkehr ist auf dieser geführten Fahrradtour vorgesehen.

Sie sind startklar und haben Interesse an

der Tour?

Dann kontaktieren Sie Fahrradtour Hamburg Für allgemeine Anfragen senden Sie eine Email an: info@fahrradtour-hamburg.de Für eine Buchung nutzen Sie bitte das Buchungsformular
Logo Fahrradtour Hamburg
0176-96476512 info@fahrradtour-hamburg.de www.fahrradtour-hamburg.de
J. Jung
Kann ich Ihnen helfen? Sie können sich noch nicht entscheiden. Sie haben noch ein paar Fragen? Dann rufen Sie mich doch einfach an. 0176 -96476512
Für den schnellen Kontakt
Die Floating Homes in Hammerbrook
Treffpunkt Fahrradstation
Der äußerste Osten der HafenCity
Im äußersten Osten der Hamburger Hafencity, dort, wo die Eisenbahntrasse das Hafengebiet kreuzt, entsteht das Elbbrückenquartier. Es ist als zweites großes städtisches Zentrum der HafenCity neben dem Überseequartier geplant. Wir fahren auf unserer geführten Radtour vorbei am Großmarkt und beginnen gleich mit einer Zeitreise bei der Oldtimer Tankstelle am Brandshof. Eigentlich fangen nur Märchen so an: Es war einmal… eine alte ausgediente Tankstelle inmitten einer Industriebrache am Rande der Stadt. Wir schreiben das Jahr 1953 – Wie bitte? Ja, genau. Denn 1953 wurde in Hamburg Brandshof eine der zeittypischen Tankstellen mit Pilzdach gebaut. Soweit nichts Neues. Das Besondere ist jedoch: Diese Tankstelle sieht heute wieder fast genauso aus wie damals. Wir versetzen uns auf unserer geführten Fahrradtour in die die Zeit der 50er Jahre zurück und erleben, dank zweier Idealisten die das denkmalgeschützte Objekt wieder zum Leben erweckten. Besonders anziehend für Besucher aller Art ist der Erfrischungsraum im hoch verglasten Rund an der Spitze der Tankstelle. Im Stile der Fünfziger mit Nierentischen und altem Geschirr werden hier liebevoll zubereitete Speisen serviert. Es bleibt genügend Zeit um sich hier einmal genau umzuschauen, in eine Zeit in der das Tanken noch Spaß machte.
Goldene Zeiten und Wasserkunst
Café Entenwerder 1 ist inzwischen ein Geheimtipp bei Wasserverliebten und Radfahrern. Der Goldene Pavillion, eine begehbare Skulptur verleiht dieser Ecke mitten in Hamburgs wildem Osten einen geradezu magischen Reiz. Unsere geführte Radtour verläuft dann über die völlig Autofreie Wasserkunstinsel Kaltehofe. „Wasserkunst” war die Bezeichnung für Wasserwerke bzw. Wasserversorgungsanlagen, und so mancher Hamburger hat nicht einmal die leiseste Ahnung, dass es in Hamburg ein derartig vergessenes Kleinod gibt. Auf dem Gelände der ehemaligen Trinkwasseraufbereitungsanlage der Hamburger Wasserwerke Kaltehofe wurdeein einzigartiges Ensemble aus Industriedenkmal, Museum und einem Naturlehrpfad realisiert. Heute ist das Wasserwerk stillgelegt. Stattdessen stimmen Frösche, Singvögel und Co. rund um die alten Filterbecken und Brunnenhäuschen zum Naturkonzert an.
Versteckte Schätze der Billerhuder Insel
Billerhuder Insel? Viele Bewohner von Hamburg sind mit diesem Namen nicht vertraut. Es ist allgemein bekannt, dass die Elbe einige Inseln besitzt. Aber wer hätte gedacht, dass der etwa 65 Kilometer lange Fluss Bille, der bei Trittau entspringt und in die Unterelbe in Hamburg mündet, eine bemerkenswerte 38 Hektar große Insel umgibt? Für viele Menschen ist dies wirklich ein völlig unbekanntes Gebiet. Die wunderschöne Insel Billerhude befindet sich in einer malerischen Biegung des Flusses Bille und entstand während der Errichtung des Bullenhuser Kanals im Jahr 1907. Die sanften Gewässer von Bille und Kanal umgeben die Insel liebevoll - ein wahres grünes Paradies mitten in Hamburg.
Künstlerviertel, Hausboote & Berliner Bogen
Hammerbrook ist durch die City Süd ein hauptsächlich funktionaler Stadtteil. Trotz aller Funktionalität hat Hammerbrook viele spannende Ecken zu bieten. Sonninkanal, Mittelkanal, Südkanal, Hochwasserbassin und Bille bringen viel Wasser in den Stadtteil. Das Kraftwerk Bille, ein Ensemble von Fabriken aus dem späten 19. Jahrhundert, befindet sich in Hammerbrook. Etwa 20 kreative Menschen haben diesen Ort zu ihrer ganz eigenen Oase gemacht. Es ist ein öffentlicher Raum, der jedoch kaum von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Neben den Wasserwegen sind immer wieder schöne Radfahrmöglichkeiten. Die Kanäle bieten aber nicht nur Naherholung, sondern sind in Hammerbrook auch zur Wohnfläche geworden. Auf dem Hochwasserbassin etwa liegen sieben schwimmende Wohnungen, die sogenannten Floating Homes, die ein besonderes Wohnambiente am Victoriakai-Ufer bieten. Eine kleine Einkehr ist auf dieser Tour vorgesehen.
Tour Details
Wann
Dauer
Distanz
Preis
10:00 + 14:00 Termin auf Anfrage .
ca. 3,5 Std. inkl. kleiner Einkehr
ca. 20 km Leicht
28 € pro Personen 26 € eigenes Fahrrad
individuelle Zeiten nach Absprache möglich
Sprache Deutsch Englisch auf Anfrage
Unser Treffpunkt ist an der Fahrradstation in der Schlüterstr. Gegenüber Hausnr. 26, 22146 Hamburg. Moin, und herzlich Willkommen in Hamburg! Hier werden Sie von mir begrüßt und bei einem kleinen netten Gepräch beginnt ein erstes kennenlernen. Zu erreichen mit der S- und R-Bahn-Haltestelle Dammtor (Messe/CCH) (S11, S21, S31 und R70) Schlüterstr. / Gegenüber Hausnr. 26, 22146 Hamburg
Im Osten Hamburgs verbirgt sich ein ungeahntes Wassernetz aus alten Kanälen, einem Teil der Bille und Nebenarmen der Elbe - und dort gibt es so einiges zu entdecken. Es lohnt sich den Hamburger Osten zu erkunden, denn es warten viele Überraschungen und einzigartige Orte auf den Besucher. Wasserkunstinsel Kaltehof, Charmante Ecken, Künstlerviertel, die Golf Lounge und der Entenwerder Elbpark mit dem goldenen Pavillion sowie der Slipanlage für den Hafencity-Riverbus sind nur einige Beispiele. Lassen Sie sich verzaubern von dieser ausergewöhnlichen Radtour durch den wilden Hamburger Osten. Vorbei am Großmarkt über die Elbbrücken fahren wir auf dem Elberadweg, völlig Autofrei, auf eine außergewöhnliche Insel und erleben rund um die Billwerder Bucht spannende Geschichten. Eine kleine Einkehr ist auf dieser Tour vorgesehen.

Hamburgs Wilder

Osten

Entdecke die verborgenen Schätze entlang von Elbe und Bille
Hammerbrook ist durch die City Süd ein hauptsächlich funktionaler Stadtteil. Trotz aller Funktionalität hat Hammerbrook viele spannende Ecken zu bieten. Sonninkanal, Mittelkanal, Südkanal, Hochwasserbassin und Bille bringen viel Wasser in den Stadtteil. Das Kraftwerk Bille, ein Ensemble von Fabriken aus dem späten 19. Jahrhundert, befindet sich in Hammerbrook. Etwa 20 kreative Menschen haben diesen Ort zu ihrer ganz eigenen Oase gemacht. Es ist ein öffentlicher Raum, der jedoch kaum von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Neben den Wasserwegen sind immer wieder schöne Radfahrmöglichkeiten. Die Kanäle bieten aber nicht nur Naherholung, sondern sind in Hammerbrook auch zur Wohnfläche geworden. Auf dem Hochwasserbassin etwa liegen sieben schwimmende Wohnungen, die sogenannten Floating Homes, die ein besonderes Wohnambiente am Victoriakai-Ufer bieten. Eine kleine Einkehr ist auf dieser Tour vorgesehen.
Vorschaubild Klassische Touren - Die etwas anderen Elbvororte - Hamburgs Wilder Osten
Logo Fahrradtour Hamurg
0176-96476512 info@fahrradtour-hamburg.de www.fahrradtour-hamburg.de
J. Jung
Kann ich Ihnen helfen? Sie können sich noch nicht entscheiden. Sie haben noch ein paar Fragen? Dann rufen Sie mich doch einfach an. 0176 -96476512
Treffpunkt Fahrradstation
Unser Treffpunkt ist an der Fahrradstation in der Schlüterstr. Gegenüber Hausnr. 26, 22146 Hamburg. Moin, und herzlich Willkommen in Hamburg! Hier werden Sie von mir begrüßt und bei einem kleinen netten Gepräch beginnt ein erstes kennenlernen. Zu erreichen mit der S- und R- Bahn-Haltestelle Dammtor (Messe/CCH) (S11, S21, S31 und R70) Schlüterstr. / Gegenüber Hausnr. 26, 22146 Hamburg
Der äußerste Osten der HafenCity
Im äußersten Osten der Hamburger Hafencity, dort, wo die Eisenbahntrasse das Hafengebiet kreuzt, entsteht das Elbbrückenquartier. Es ist als zweites großes städtisches Zentrum der HafenCity neben dem Überseequartier geplant. Wir fahren auf unserer geführten Radtour vorbei am Großmarkt und beginnen gleich mit einer Zeitreise bei der Oldtimer Tankstelle am Brandshof. Eigentlich fangen nur Märchen so an: Es war einmal… eine alte ausgediente Tankstelle inmitten einer Industriebrache am Rande der Stadt. Wir schreiben das Jahr 1953 – Wie bitte? Ja, genau. Denn 1953 wurde in Hamburg Brandshof eine der zeittypischen Tankstellen mit Pilzdach gebaut. Soweit nichts Neues. Das Besondere ist jedoch: Diese Tankstelle sieht heute wieder fast genauso aus wie damals. Wir versetzen uns auf unserer geführten Fahrradtour in die die Zeit der 50er Jahre zurück und erleben, dank zweier Idealisten die das denkmalgeschützte Objekt wieder zum Leben erweckten. Besonders anziehend für Besucher aller Art ist der Erfrischungsraum im hoch verglasten Rund an der Spitze der Tankstelle. Im Stile der Fünfziger mit Nierentischen und altem Geschirr werden hier liebevoll zubereitete Speisen serviert. Es bleibt genügend Zeit um sich hier einmal genau umzuschauen, in eine Zeit in der das Tanken noch Spaß machte.
Goldene Zeiten und Wasserkunst
Café Entenwerder 1 ist inzwischen ein Geheimtipp bei Wasserverliebten und Radfahrern. Der Goldene Pavillion, eine begehbare Skulptur verleiht dieser Ecke mitten in Hamburgs wildem Osten einen geradezu magischen Reiz. Unsere geführte Radtour verläuft dann über die völlig Autofreie Wasserkunstinsel Kaltehofe. „Wasserkunst” war die Bezeichnung für Wasserwerke bzw. Wasserversorgungsanlagen, und so mancher Hamburger hat nicht einmal die leiseste Ahnung, dass es in Hamburg ein derartig vergessenes Kleinod gibt. Auf dem Gelände der ehemaligen Trinkwasseraufbereitungsanla ge der Hamburger Wasserwerke Kaltehofe wurdeein einzigartiges Ensemble aus Industriedenkmal, Museum und einem Naturlehrpfad realisiert. Heute ist das Wasserwerk stillgelegt. Stattdessen stimmen Frösche, Singvögel und Co. rund um die alten Filterbecken und Brunnenhäuschen zum Naturkonzert an.
Versteckte Schätze der Billerhuder Insel
Billerhuder Insel? Viele Bewohner von Hamburg sind mit diesem Namen nicht vertraut. Es ist allgemein bekannt, dass die Elbe einige Inseln besitzt. Aber wer hätte gedacht, dass der etwa 65 Kilometer lange Fluss Bille, der bei Trittau entspringt und in die Unterelbe in Hamburg mündet, eine bemerkenswerte 38 Hektar große Insel umgibt? Für viele Menschen ist dies wirklich ein völlig unbekanntes Gebiet. Die wunderschöne Insel Billerhude befindet sich in einer malerischen Biegung des Flusses Bille und entstand während der Errichtung des Bullenhuser Kanals im Jahr 1907. Die sanften Gewässer von Bille und Kanal umgeben die Insel liebevoll - ein wahres grünes Paradies mitten in Hamburg.
Künstlerviertel, Hausboote & Berliner Bogen
Tour Details
Wann
Dauer
Distanz
Preis
10:00 + 14:00 Termin nach Absprache .
ca. 3,5 Std. inkl. kleiner Einkehr
ca. 20 km Leicht
28 € pro Person 26 € eigenes Fahrrad
individuelle Zeiten nach Absprache möglich
Sprache Deutsch Englisch auf Anfrage
City Tour